Alopezie, kreisrunder Haarausfall, Alopecia… was ist das?

Von Alopecia, Alopezie oder Haarausfall sind in Deutschland und auf der ganzen Welt unzählige Menschen betroffen. Die davon betroffene Personen erleiden oft einen Verlust an Lebensqualität, da sie sich beispielsweise für ihren Haarausfall schämen. Dieser kann auf verschiedene Weise auftreten und die Betroffenen leiden unter den unterschiedlichsten Symptomen. Heutzutage wird eine Vielzahl an Möglichkeiten angepriesen, Alopecia den Kampf anzusagen. Häufig sind es Präparate, die der Betroffene einnehmen muss, um den Haarausfall zu verlangsamen, aufzuhalten oder zu reduzieren. Leider sind diese Mittel oft wirkungslos und/oder haben zudem Nebenwirkungen.
Wir von Haarista bieten dir zur Steigerung deiner Lebensqualität eine nachhaltige Lösung, frei von Nebenwirkungen an. Unsere maßangefertigte Echthaarperücken, die du mit unserem Online Konfigurator deinen Wünschen entsprechend selbst gestalten kannst, gibt dir dein positives Lebensgefühl voller Selbstbewusstsein zurück.

Was ist Alopecia und welche Arten gibt es?

Bei Alopecia handelt es sich um Haarverlust, der oft permanent anhält und bei dem die Haare nur spärlich oder gar nicht nachwachsen. Durchschnittlich verlieren Menschen, die nicht unter Alopecia leiden, 70 bis 100 Kopfhaare pro Tag. Diese werden durch neue Haare ersetzt. Leidet ein Mensch unter dieser Krankheit, bleibt ein Nachwachsen aus und das Haar wird lichter und schütterer. Allerdings gibt es unterschiedliche Formen dieser Krankheit mit diversen Ursachen, die wir von HAARISTA dir kurz vorstellen möchten.

  • Alopecia androgenetica oder Androgenetische Alopezie ist die am häufigsten auftretende Art von Haarausfall und normales Merkmal des Älterwerdens. Ungefähr 80 % der männlichen Bevölkerung ist davon betroffen. Der Haarausfall tritt in der Regel zuerst an der Stirn und den Schläfen auf, mit der Bildung sogenannter Geheimratsecken. Erst später kommt es zu zunehmender Lichtung der Scheitelregion. Auch etwa 50 % der Frauen sind am Mittelscheitel davon betroffen, aber normalerweise erst nach Eintreten der Menopause.
    Auch jüngere Frauen, die mit Aromatase-Hemmern wegen hormonabhängigen Tumoren wie z. B. Brustkrebs behandelt werden, können androgenetischen Haarausfall bekommen.
    Ist ein Jugendlicher von Haarausfall betroffen, dann spricht man von Alopecia praematura. 
  • Alopecia Areata: Diese Form ist im Volksmund als kreisrunder Haarausfall bekannt, bei welchem die Kopfhaare an kreisrunden Stellen ausfallen, bei Männern kann sogar der Bart betroffen sein. Ursache dieser Art ist eine Autoimmunerkrankung, bei der die Haarfollikel erhalten bleiben und die Haare wieder nachwachsen können. Es gibt aber auch Unterarten, bei denen der Haarverlust irreversibel ist. Diese Form ist in Deutschland am meisten verbreitet, sie tritt bei etwa 1.5 Millionen Menschen auf.
  • Alopecia Ophiasis: Hierbei handelt es sich um eine Sonderform der Alopecia Areata. Menschen, die an dieser Form leiden, verlieren Ihre Haare nicht am Scheitel, sondern am Haaransatz, von den Schläfen über die Ohren bis hin zum Nacken. Zumeist ist dieser Kranz, der dabei entsteht, mehrere Zentimeter breit.
  • Alopecia Totalis: Ist auch eine Unterform der Alopecia Areata und betroffene Menschen verlieren ihr gesamtes Kopfhaar
  • Alopecia Universalis: Auch dies ist eine Sonderform von Alopecia Areata und sie ist in der Regel sehr schlimm für die Betroffenen. Leidet ein Mensch an dieser Form, fällt nicht nur die Kopfbehaarung, sondern die gesamte Körperbehaarung aus.

Diagnose und Ursachen

Der Haarverlust kann in jedem beliebigen Alter auftreten. Teilweise wurde diese Krankheit bereits bei Kleinkindern festgestellt. In den meisten Fällen wird die Diagnose allerdings zwischen dem 12. und 35. Lebensjahr gestellt. Von dieser Krankheit können beide Geschlechter betroffen sein, wobei Frauen zumeist mehr unter den psychischen Folgen leiden als Männer.

Was genau die Ursache von Alopecia ist, ist bis heute nicht vollständig geklärt. Forscher vermuten, dass die Krankheit durch eine Störung des Immunsystems entsteht. Die Behinderung des Haarwachstums bzw. das vollständige Ausbleiben des Haarwuchses sind durch Stoffe bedingt, die von Entzündungszellen abgesondert werden und sich um die Haarzwiebeln angesammelt haben. Derzeit laufen weltweit Untersuchungen, die anhand von DNS herauszufinden versuchen, wodurch die Krankheit entsteht und inwieweit diese vererbbar ist. Allerdings werden dafür unzählige Daten benötigt, was eine internationale Zusammenarbeit erforderlich macht und gleichzeitig die gesamte Forschung erschwert.

Eine maßgefertigte Echthaarperücke ist für viele eine sehr gute Lösung

Wenn du unter den Folgen von Alopecia leidest, hast du vermutlich bereits einige sogenannte Heilmittel und Behandlungsmethoden ausprobiert. Fakt ist, dass bisher trotz der weltweiten Verbreitung der Krankheit noch kein Heilmittel gefunden wurde und sie daher derzeit ursächlich als nicht heilbar gilt. Einige Therapien, die zur Bekämpfung von Symptomen angewendet werden, führen zwar meist zu einer mindestens teilweisen Wiederbehaarung, jedoch fallen die Haare nach der Beendigung der Therapie von Neuem aus. Meistens raten Ärzte, erst einmal abzuwarten, was den Betroffenen verständlicherweise sehr schwer fällt. Dadurch werden der spontanen Selbstheilung Tür und Tor geöffnet, denn in etwa 75% kommt es, vor allem bei der Alopecia Areata sogar ohne Therapie zur Wiederbehaarung.
Beschließt man der Alopecia mithilfe einer Therapie den Kampf anzusagen, wird zumeist auf Kortison, Zink oder Thymuskin zurückgegriffen. Auch eine topische Immuntherapie (z.B. mit DCP) ist denkbar. 

Leider treten bei einigen dieser Therapien Nebenwirkungen auf. Egal für welche Therapie du dich entscheidest, du wirst feststellen müssen, dass ein Erfolg nicht garantiert ist und der Haarverlust nach Beendigung der Therapie erneut auftreten kann.
Mit Sicherheit fragst du dich nun, was du tun kannst, um deine eventuell verlorengegangene Lebensqualität wiederzugewinnen, dein Selbstvertrauen wiederherstellen zu können oder dich einfach wieder an einem Kopf voller Haare zu erfreuen. 

Wir von Haarista haben für dich die perfekte Lösung. Mit einer unserer für dich maßgefertigten Echthaarperücke erlangst du dein Selbstvertrauen, deine Lebensqualität und in gewisser Weise auch deine Haarpracht wieder.

Während andere Anbieter lediglich einige Standardmodelle anbieten, ermöglicht dir unser Online Konfigurator die Kreation einer Perücke ganz nach deinem Geschmack. Hier kannst du dir deine individuelle Echthaarperücke selbst gestalten und dabei zwischen Haarfarbe, Haardichte, Haarlänge und der Netzfarbe wählen. Auf diese Weise entstehen wundervolle Perücken, die täuschend echt aussehen und dir ein neues Lebensgefühl bescheren.
Solltest du von Alopecia betroffen sein, stöbere gerne mal auf unserer Homepage und konfiguriere dir gerne mal deine Echthaarperücke nach Maß. Wir haben dir zu all den Fragen, die sich gerade am Anfang ergeben Informationen für dich bereit gestellt und sind über mail@haarista.net auch gerne für dich da. 



Weitere Blogbeiträge

Echthaarperücken und Kunsthaarperücken im Vergleich

HAARLÄNGE - OB LANG ODER KURZ SO FINDEST DU DIE RICHTIGE HAARLÄNGE FÜR DICH

IN 6 SCHRITTEN ZUR PERFEKT SITZENDEN PERÜCKE